2. Preis Sachsen-Cup 2004

Am Freitag, 4. Juni 2004, 13.00 Uhr war es so weit. Die Sieger und Preisträger des 2. Berufswettkampfes der Sächsischen Landschaftsgärtner standen fest. Zwei Tage standen die 20 Landschaftsgärtner-Lehrlinge im Wettkampffieber. Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen hatte zum zweiten Berufswettkampf eingeladen. Alle Lehrlinge meldeten sich freiwillig und in Zweierteams zu diesem Leistungsvergleich an…

1. Preis Flora Design 2005

Im Rahmen des ausgelobten Wettbewerbs Flora Design 2005 haben wir zusammen mit dem Büro May Landschaftsarchitekten als 1. Preisträger auf allen 3 Ebenen der Altmarktgalerie Dresden unsere Vision vom Frühlingserwachen inszeniert. Von der Wurzel (Untergeschoss) über den Spross (Erdgeschoss) bis zur Blüte (Obergeschoss) erwacht der Frühling in der Altmarktgalerie.

Dresdner Frühling 2006

In den barocken Palais des Großen Gartens in Dresden hatte die Ausstellung Dresdner Frühling 2006 vorfristig bereits im März 2006 den Frühling einziehen lassen, obwohl dieser in der Natur noch nicht ansatzweise zu sehen war. Umso angenehmer war damit das Betreten des Palais, dass mit seinem eher maroden Charme einen ganz ungewöhnlichen Gegensatz zu den…

Pillnitzer Orangerie

In der Pillnitzer Orangerie im Schlosspark zu Pillnitz wareb wieder einmal besondere Highlights zu sehen. In einer parkähnlichen Innenraumgestaltung eines Flügels der Orangerie kann der Besucher vom Wasserspiel aus Robinienholz mit Korbelementen über den raumeinnehmenden Kiefernbonsai auch zahlreiche Stauden, Bambus und vieles mehr bewundern.

Elbhangfest 2007

Das Elbhangfest 2007 stand unter dem Motto: „Schau an der schönen Gärten Zier“, in diesem Rahmen fanden zahlreiche Gartenbesichtigungen  unseres Supergartens am 23.+ 24.06.07 statt. Wir bedanken uns für das enorme Interesse.

Messe Room & Style 2012

Eine sehr entspannte Atmosphäre erwartete die Messebesucher auf der Room & Style in Dresden. Nicht nur die langen Öffnungszeiten, die ein Schlendern über die Messe bis in die Nacht hinein möglich macht, sondern auch die angenehme, abgedunkelte Beleuchtung trug zum Wohlfühlen entscheidend bei.